Telekom Vertragsverlängerung geschäftskunde

Der Gesamtumsatz stieg im Jahresumstieg leicht um 0,9 Prozent, was vor allem auf ein Plus von 2,4 Prozent im Mobilfunkgeschäft aufgrund höherer Service- und Endgeräteerlöse zurückzuführen ist. Höhere IT- und Breitbanderlöse im Jahreswert wirkten sich positiv auf das Festnetzgeschäft aus und kompensierten den Umsatzrückgang im Festnetz (hauptsächlich aus Sprachkomponenten) nahezu vollständig. Wir haben im Jahr 2019 insgesamt 1.987 Tausend Mobilfunkkunden gewonnen. Davon waren 549 000 Vertragskunden unter unseren Marken Telekom und congstar. Die Zahl der Mobilfunkkunden mit Wiederverkäufern (Dienstleistern) ging vor allem aufgrund der volatilen Entwicklungen bei einigen unserer Dienstleister zurück. Die Zahl der Prepaid-Kunden stieg um 2.131 Tausend. Die StreamOn-Option, mit der Kunden bestimmte Musik-, Gaming- oder Videodienste streamen können, ohne die enthaltene Datenmenge zu reduzieren, war äußerst beliebt. Ende 2019 nutzten rund 3,1 Millionen Kunden diese Option, ein Plus von fast 70 Prozent im Jahres- und Geschäftsjahr. Bei der Vertragsverlängerung waren für alle drei Banken das attraktive, bezahlbare Gesamtpaket und ihr Vertrauen in einen langjährigen Partner entscheidend. “Dank des Beitrags von Swisscom ist die Kantonalbank Aargau nun auf einer stabilen technologischen und organisatorischen Basis, bereit für die zukünftigen Herausforderungen der Digitalisierung”, erklärt Stefan Weber, Leiter IT-Dienstleistungen bei der Kantonalbank Aargau. “Innovation sichert unsere Existenz und sichert die Gewinne von morgen.

Dabei kommt der IT eine entscheidende Rolle zu. Darüber hinaus ist ein robuster IT-Betrieb der Schlüssel zu einem zuverlässigen Service für unsere Kunden”, sagt Patrick Sulzer, It-Leiter der Basellandschaftlichen Kantonalbank. (e) Kunden haben das Recht, freiwillig alle von der Gesellschaft angebotenen und betriebenen Dienstleistungen auszuwählen. In der Zwischenzeit haben Kunden das Recht, freiwillig ihr Zugangsgerät für das Telekommunikationsnetz auszuwählen. Neuer Service speziell für weltweit vertriebene Niederlassungen und TochtergesellschaftenMit diesem neuen Portfolio richtet sich die Deutsche Telekom an Firmenkunden mit einer großen Anzahl global verteilter Niederlassungen und Tochtergesellschaften, die über leistungsstarke digitale Sprach- und Datennetze (MPLS, Multiprotocol Label Switching) keinen Zugang zu Verbindungen haben und die Internet-Infrastruktur nutzen wollen. Interkontinentale Fernverbindungen stellen unternehmensinterne Netzwerke vor besondere Herausforderung. Die neue Lösung bietet Kunden zusätzlich zu MPLS eine leistungsfähigere Verbindung für Enterprise-Standorte über das Internet.